Na Li gewinnt als erste Chinesin ein Grand-Slam-Turnier

Die 29 Jahre alte Chinesin Na Li gewinnt die French Open in Paris. Damit ist Li die erste Chinesin, die ein Grand Slam-Turnier gewinnen konnte. Damit gelang ihr das, was ihr bei den Australian Open noch verwehrt blieb: der Finalsieg. Li bezwang die italienische Titelverteidigerin Francesca Schiavone mit 6:4 und 7:6. Nach einer 4:2-Führung Li’s im zweiten Satz kämpfte sich die Italienerin noch einmal heran, ehe sie im Tie-Break mit 7:0 Punkten gegen Li verlor.

Die Ergebgnisse von Paris:

Einzel

Damen: Na Li gegen Francesca Schiavone 6:4; 7:6
Herren:Rafael Nadal gegen Roger Federer

Doppel

Damen: Hlavachova/Hradecka (CZE) gegen Mirza/Wesnina (Ind/Rus) 6:4; 6:3
Herren: Mirnyl/Nestor (BLR/CAN) gegen Cabal /Schwank (CO/ARG) 7:6; 3:6; 6:4
Mixed: Dellacqua/Lipsky (AUS/USA) gegen Srebotnik/Zimonjic (SLO/SRB) 7:6; 4:6; 10:7

Junioren

Herren: Domonic Thiem (AUT) gegen Björn Fratangelo (USA)

Frauen: Ons Jabeur (TUN) gegen Monica Pulg (PUR)

Ein bisschen Statistik zum Schluss: die längste Siegesserie im Herrentennis hält nach wie vor der Argentinier Guillermo Villas (1977) mit 46 Siegen am Stück. Novak Djokovic verspielte durch seine Niederlage die möglichkeit, diese Bestmarke zu knacken. Der Serbe liegt nun mit 43 Siegen auf dem Dritten Rang dieser Statistik. Dazwischen wird der Tscheche Ivan Lendl mit 44 Siegen geführt (1981-1982), Auf Rang 4 John McEnroie (USA/42 Siege, 1984), Björn Borg (Schweden) und Roger Federer (Schweiz) können jeweils 41 Siege am Stück verbuchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>