Sprossen sind bislang nicht als EHEC-Quelle erfasst

Die Sprossen-Proben des Unternehmens aus Niedersachens sind inzwischen genommen. Die ersten 23 Proben sind bereits untersucht – Ergebnis: kein Nachweis des EHEC-Keims. Dies teilte das niedersächsische Verbraucherministeriums mit. Insgesamt sind die Analytiker beauftragt, 40 Proben zu untersuchen, die unter anderem aus dem Wasser und aus den Lüftungsanlagen des Unternehmens aus dem Kreis Uelzen entnommen wurden.Bislang sind in Deutschland bereits 21 Menschen im Zusammenhang mit den EHEC-Erregern ums Leben gekommen.

Politiker wie Bärbel Höhn von den Grünen sind mit dem Krisenmanagement der schwarz-gelben Regierung nicht ganz zufrieden. Die Grünen-Fraktionschefin Renate Künast äußerte sich im Gespräch mit der Berliner Zeitung kritisch: “Ich frage mich, was der Gesundheitsminster und die Verbraucherministerin eigentlich machen.” Bärbel Höhn warf der Regierung vor, die Krise zu unterschätzen. Von Seiten der verantwortlichen Minister sei lange nichts zu hören gewesen, so die Fraktions-Vizevorsitzende.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>