Kunst aus Glas von Claudia Nystad ab kommender Woche auch online

Chemnitz Gemeinsam mit Evi Sachenbacher-Stehle und gegen Marit Björgen. So kennen viele Claudia Nystad. Eben als Langläuferin. Inzwischen hat die 33 Jährige die Fronten gewechselt. Ist nicht mehr im Sportdress unterwegs, sondern bewegt sich in der Kunstszene. Am Samstag, 27.08. zwischen 10 und 18 Uhr präsentiert sie ihre erste Glasedition in Chemnitz, Düsseldorfer Platz 1. Kurz vor Ihrer Präsentation hat sich Claudia Nystad einigen Fragen von www.treffpunkt-regional.com gestellt.

Vom Sport in die Kunst gewechselt. Wie kam das, woher kommt die Inspiration?

Claudia Nystad: Ich hab schon immer neben dem Sport gezeichnet, meistens als Ausgleich zum Leistungsdruck. So kann man eigentlich nicht von einem Wechsel zur Kunst reden, sondern eher von einer Weiterführung einer Leidenschaft. Die Zeichnungen sind mit Kohle oder mit Kreide  gemalt, keine Aquarelle.

Kunst gibt es in den verschiedensten Facetten. Warum ist die Entscheidung auf Glas gefallen?

Claudia Nystad: Die Entscheidung mit dem Glas kam uns in einer lustigen Runde, der Galerie-Chef von Siebental ist ein guter Freund.

Fotoshooting Claudia Nystad Foto: Frank May

Wird es weitere Ausstellungen geben bzw. kann man irgendwo Werke kaufen?

Claudia Nystad: Man kann in Chemnitz im Geschäft auf dem Düsseldorfer Platz 1 einige ausgewählte Bilder erwerben, nicht nur die Glasschale. Und im September plane ich eine Ausstellung in Leipzig in einer neuen Biker-Rocker-Kneipe am Kulkwitzer See. Und für den, der es nicht nach Chemnitz oder Leipzig schafft gibt es ab kommender Woche eine Art Online-Galerie, zu finden unter www.claudianystad.de. Ich freue mich über viele Besucher, sowohl in Chemnitz als auch in meiner Online-Galerie. Also bis bald :-).

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>