Der Winter steht vor der Türe – Jetzt auch Winterreifen wechseln

Auch wenn im November rein kalendarisch noch Herbst ist, stellt sich mitunter schon nasskaltes Wetter ein, welches zudem auch Glatteis mit sich bringen kann. So geht der Deutsche Wetterdienst laut eines Berichts auf „wetterprognose-wettervorhersage.de“ mittlerweile eher von einem Winter aus, der etwas zu kalt wird. Infolgedessen könnten also schon bald verschneite Straßen zum Alltag gehören und den Verkehr massiv behindern. Gerade deshalb ist es wichtig, sein Auto entsprechend winterfest zu machen, wozu vor allem ein Wechsel der Bereifung gehört. Seit letztem Jahr ist es nämlich Pflicht, dem Wetter angemessene Reifen zu nutzen, da ansonsten Bußgelder verhängt werden könnten.

Winterreifen werden in diesem Jahr teurer

Wer noch keine Winterreifen besitzt, muss in diesem Jahr tiefer in die Tasche greifen als in der Vergangenheit, denn laut einem Bericht auf „welt.de“ sind die Preise im Durchschnitt um 9,2% gestiegen, wobei es hier natürlich auch auf den jeweiligen Anbieter ankommt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich verschiedene Anbieter anzuschauen, um letztlich nicht zu viel Geld in diesem Bereich ausgeben zu müssen. Darüber hinaus muss man sich bei einigen Anbietern leider auch auf Wartezeiten einstellen, weil die Nachfrage nach Winterreifen entsprechend groß ausfällt. KfzVersicherungen.org hält weitere Tipps bereit, die den Kauf von Winterreifen einfacher gestalten und dabei helfen, Geld einzusparen.

Ganzjahresreifen stellen einen Kompromiss dar

Wer den regelmäßigen Wechsel seiner Reifen vermeiden möchte, kann dies durch sogenannte Allwetterreifen erreichen, die das ganze Jahr über nutzbar sind. Laut einem aktuellen Test der Stiftung Warentest nimmt man dabei jedoch leichte Einbußen in Bezug auf den Bremsweg in Kauf, da die Reifen nicht speziell auf eine bestimmte Wetterlage ausgerichtet sind. Trotzdem sorgen auch Allwetterreifen für eine wesentlich bessere Straßenlage bei nasser oder glatter Fahrbahn als die normalen Sommerreifen.

Die verschiedenen Reifenanbieter genauer anschauen

In dem großen Test der Stiftung Warentest kam zudem heraus, dass es auch deutliche Qualitätsunterschiede bei den einzelnen Reifenmodellen gibt. So konnten bei den Kleinwagenreifen lediglich 3 von 14 ein „gutes“ Urteil erlangen, wohingegen viele andere Modelle eher mittelmäßige Qualität aufwiesen. Bei den Reifen für die Mittelklassewagen konnten immerhin 6 Modelle ein „gutes“ Resultat erzielen, was aber trotzdem eindrucksvoll aufzeigt, dass ein vorheriger Vergleich der einzelnen Angebote auf jeden Fall sehr hilfreich sein dürfte.

Mit den richtigen Winterreifen sicher durch den Straßenverkehr

Es steht also unzweifelhaft fest, dass man sich und seinen Wagen entsprechend für den Winter vorbereiten sollte. Winterreifen sind dabei ein wichtiger Aspekt, aber es gibt auch noch andere Maßnahmen, die man nicht vergessen sollte. Dazu gehört Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage und ein Eiskratzer, um im Zweifelsfall, die Scheiben von Eis befreien zu können. Wer diese Maßnahmen gewissenhaft durchführt, kann sich letztlich im Winter wesentlich sicherer mit seinem Wagen im Straßenverkehr fortbewegen. Auch wenn der Reifenwechsel eigentlich schon im Oktober durchgeführt wird, sollten Spätentschlossene das aktuell noch recht freundliche Wetter nutzen, um diesen Schritt nachzuholen. Auf diesem Weg spart man sich Ärger mit der Polizei und hat eine wesentlich bessere Bodenhaftung mit seinem Fahrzeug.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>