Die Geschichte vom liebgewonnenen Kuscheltier

Jung, frech, frisch: das ist das Modelabel FredsBruder. Die Geschichte rund um das Taschenlabel aus Dinslaken ist dabei durchaus von Esprit – ebenso wie die Taschen selbst. Denn der Name des Labels  FREDsBRUDER geht nicht weniger als auf ein Kuscheltier zurück und zwar das der Label Gründerin Constanze Alef. Und das hieß – man könnte es fast vermuten – Fred. Wer Kinder hat, der weiß, wie wichtig Kuscheltiere sind, speziell, wenn es um das Einschlafen der Kinder geht. Und hier setzte das Drama an: Fred kam abhanden und trotz intensiver Suche – selbst Zeitungsanzeigen brachten hier kein Ergebnis – bleibt Fred spurlos verschwunden. Sein Abbild –  eben FREDSBRUDER – trat in das Leben des Kindes. FredsBruder gibt es noch heute und er ist quasi zum Maskottchen des Labels geworden. Vermutlich auch eine Art Talisman für Gründerin Constanze Alef.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>