Fans bejubeln Magdalena Neuners Leistugnen im Sprintrennen

Ruhpolding Auf die Wallgauerin Magdalena Neuner und ihre Lauf- und Schießleistungen in Ruhpolding ist Verlass. Das zeigte sich bereits beim Mixed-Staffelrennen. Und die Erfolgsbiathletin aus Oberbayern verschaffte sich dabei sogar noch eine hervorragende Ausgangsbasis für das morgige Verfolgungsrennen. Denn Ihr Vorsprung vor der Zweitplatzierten Daria Dombracheva beträgt immerhin 15 Sekunden, Tora Berger (Norwegen) liegt gar eine knappe Minute hinter der Laufstarken Neuner. Tina Bachmanns Rückstand auf ihre Teamkollegin im Ziel beträgt knapp 2 Minuten, Franziska Hildebrand und Andrea Henkel liegen gar 2:30 hinter Neuner, bei Miriam Gössner sind es 2 Minuten 50 Sekunden. Da die Favoritinnen alle im Ziel sind, können die 26.000 Fans in der Chiemgauarena die erste Gold-Medaille in Ruhpolding für Deutschland bejubeln.

Ramona Schittenhelm

journalist for print and online subjects

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.